... Funktionsdiagnostik, Schienentherapie bei Kiefergelenkerkrankungen





Immer mehr Menschen leiden unter Anspannung, Kopfschmerzen, Verspannungen in der Wirbelsäule oder Gesichtsschmerzen. Ursache kann eine Funktionsstörung im Bereich der Zähne, des Kiefers, der Muskulatur oder der Kiefergelenke sein.

Stress wird häufig durch Zähneknirschen abgebaut, sowohl tagsüber, als auch nachts. Dadurch wird das gesamte Kausystem überlastet und geschädigt. "Abgekaute", abradierte Zähne, dadurch Höhenverlust, muskuläre Blockaden und Kiefergelenkbeschwerden bis hin zur Arthrose können die Folge sein.

Mit Hilfe der modernen Funktionsanalyse, durch manuelle und instrumentelle (Axiographie) Untersuchungen lassen sich Erkrankungen und Fehlfunktionen des sehr komplexen Kausystems feststellen.

Mit Hilfe der Axiographie, der elektronischen Kiefergelenkvermessung, werden die individuellen Kiefergelenkbewegungen und Kiefergelenkbahnneigungen aufgezeichnet und graphisch dargestellt. Man kann Rückschlüsse auf Kiefergelenkerkrankungen ziehen und Schienen zur Therapie von Erkrankungen des Kausystems individuell herstellen.

Eine Therapie mit einer individuell angefertigten Schiene, unterstützt durch Physiotherapie, lindert oder beseitigt nicht nur Schmerzen im Kausystem, häufig werden auch Kopfschmerzen und Schmerzen in der Hals- und Rückenwirbelsäule verringert. Bei Patienten, die mit den Zähnen, knirschen verhindert die Eingliederung einer Schiene eine weitere Schädigung der Zahnsubstanz, des Kieferknochens und der Kiefergelenke.

Eine Zusammenarbeit mit Orthopäden ist hilfreich.